Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissen­schaftliche Fakultät - Hochschulambulanz

Kontakt

 

 

Für wichtige Mitteilungen wie z. B. Terminabsagen schreiben Sie bitte eine E-Mail an hochschulambulanz@hu-berlin.de. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Für allgemeine Fragen oder mit dem Wunsch, Diagnostik oder Psychotherapie an unserer Ambulanz in Anspruch zu nehmen, können Sie sich gerne telefonisch an unsere Sekretariate wenden. Wir bieten regelmäßig eine begrenzte Anzahl an Diagnostik- und Therapieplätzen an und führen keine langen Wartelisten.

Telefon:

Mo., Di., Do. und Fr. 10:30 - 15:00 Uhr                       

030 2093-98800

030 2093-98830

Fax:                                                                         

030 2093-98831

E-Mail:                                                                     

hochschulambulanz@hu-berlin.de

 

In folgenden Spezialambulanzen ist derzeit keine Aufnahme möglich:

 

Spezialambulanz für Kinder, Jugendliche und Familien

(Im Rahmen der Diagnostik ist kein Platz zu vergeben. Alle Therapieplätze sind derzeit belegt. Eine Aufnahme auf die Warteliste nach der diagnostischen Abklärung ist möglich.)

Für die Therapietermine sind folgliche Zeiten vorgesehen: Mo-Do 09:00 - 15:00 Uhr 

 

Spezialambulanz für Soziale Interaktion

 
In folgenden Spezialambulanzen ist eine begrenzte Aufnahme möglich:

 

Spezialambulanz für Zwangsstörungen

Im Rahmen unserer Forschungstherapie* nehmen wir aktuell eine begrenzte Anzahl an neuen Patient:innen mit Zwangserkrankungen auf. Bitte melden Sie sich telefonisch in unserem Sekretariat an.

 

Spezialambulanz für Angststörungen

Im Rahmen unserer Forschungstherapie* nehmen wir aktuell eine begrenzte Anzahl an neuen Patient:innen mit Angsterkranknungen (insbesondere soziale Phobie, spezifische Phobie (z.B. Blut-Spritzen, Tiere o.ä.), Panikstörung und/oder Agoraphobie, Generalisierte Angststsörung, Posttraumatische Belastungsstörung) auf. Bitte melden Sie sich telefonisch in unserem Sekretariat an.

*Forschungstherapie: Sie erhalten eine Leitliniengerechte Psychotherapie, die zusätzlich durch ein Forschunsgprojekt in der Ambulanz begleitet wird.

 

_____________________________________________________________________

 

Angebot für die Aufnahme auf die Warteliste der Autismus-Diagnostik

 

Unsere Warteliste für Autismus-Diagnostik wird am 13.03.2024 wieder geöffnet. Dabei handelt es sich um die erste von voraussichtlich mehreren Öffnungen der Liste im Jahr 2024. Sie können sich am 13.03.2024 per E-Mail für eine Aufnahme auf unsere Warteliste anmelden. Wir können ausschließlich Anmeldungen berücksichtigen, die an diesem Tag per E-Mail eingehen. Die Auswahl wird zufällig getroffen, das bedeutet der Zeitpunkt des E-Maileingangs spielt keine Rolle, so lange die Mail uns am 13.03.2024 zwischen 00:00 und 24:00 Uhr erreicht. Nach Eingang der Mail werden Sie eine Eingangsbestätigung erhalten. Bitte sehen sie davon ab, mehrere Emails zu schicken, dies bedeutet für uns Mehrarbeit und wird Ihre Chancen nicht erhöhen.

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Anmeldung am 13.03.2024 eine Überweisung durch Ihre*n Hausärzt*in, Psychiater*in oder Psychotherapeut*in (PTV11) benötigen, der/die eine Verdachtsdiagnose Autismus-Spektrum-Störung geäußert hat.

Zur Anmeldung reicht eine kurze E-Mail an warteliste-sozint.psy@hu-berlin.de aus, in der Sie uns kurz schreiben, welche Form der Überweisung Sie mitbringen und ob Sie Interesse an einer an die Diagnostik anschließenden Therapie haben oder ob Sie ausschließlich eine Autismus-Diagnostik wünschen:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich für ein Erstgespräch auf Ihre Warteliste aufgenommen werden. Ich habe [Interesse / kein Interesse] an einer anschließenden Therapie. Eine Überweisung mit entsprechender Verdachtsdiagnose [Bitte Art der Überweisung angeben] habe ich erhalten und werde ich zum Termin mitbringen.

Mit freundlichen Grüßen,
[Ihr Name]
".

Bitte sehen Sie aus Datenschutzgründen davon ab, uns weitere persönliche Informationen oder einen Scan der Überweisung per E-Mail zuzuschicken.

Wir werden uns zeitnah nach der Anmeldung bei Ihnen melden, um das weitere Vorgehen zu besprechen und Ihnen mitzuteilen, ob wir Sie diesmal auf die Warteliste aufnehmen konnten. Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der beschränkten Diagnostikkapazitäten ggf. nicht allen Anmeldenden einen Diagnostiktermin anbieten können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass für die Vervollständigung Ihrer Anmeldung ein kurzes telefonisches Gespräch nötig wird, um folgende Informationen zu erheben: Geburtsdatum, Adresse, Versichertenstatus, Vordiagnosen, Anliegen (Wunsch nach Diagnostik, und/oder Therapie). Sollte ein Telefonat für Sie nicht möglich sein, lassen Sie uns dies bitte kurz per E-Mail wissen. Wir werden dann im Einzelfall mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen und eine individuelle Lösung für Sie finden.

 

Angebot für Menschen mit psychischen Problemen nach der Einnahme von Psychedelika

 

Benötigen Sie psychologische Unterstützung nach der Einnahme von Psychedelika?

An der Hochschulambulanz bieten wir Ihnen

  • eine ausführliche Diagnostik Ihrer psychischen Problemlage, inklusive mündlicher und schriftlicher Rückmeldung
  • vier bis sechs psychotherapeutische Gespräche, in denen Sie erste Hilfestellungen erhalten

Für wen ist das Angebot geeignet?

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt
  • Sie haben psychische Probleme nach ein- oder mehrmaligem Konsum von Psychedelika (z.B. LSD, „Magic Mushrooms“, Psilocybin, DMT, 5-MeO-DMT, Meskalin, MDMA, Ketamin)

Wie können Sie uns erreichen?

Wenn Sie Unterstützung nach der Einnahme von Psychedelika benötigen, melden Sie sich direkt unter folgenden Kontaktdaten:

  • telefonisch unter +49 (0)30 2093 4936
  • per E-Mail unter psychedelika-studie.psychologie@hu-berlin.de

Ansprechperson: Dr. Ricarda Evens

 

 

Angebot Gruppentherapie

Ab sofort ist bei uns in der Hochschulambulanz für Psychotherapie mindestens eine Gruppentherapie geplant. Es handelt sich dabei um eine diagnosenübergreifende Gruppe (unabhängig von der Diagnose), in der im Rahmen der ambulanten
praktischen Tätigkeit Studierende des neuen Masterstudienganges Klinische Psychologie und Psychotherapie hospitieren werden. Es dürfen sich sowohl PatientInnen, die sich in einer Einzeltherapie befinden/zukünftig eine Einzeltherapie planen als auch diejenigen, die ausschließlich eine Gruppe machen möchten melden. Beide Varianten können über die Krankenkasse abgerechnet werden. 

Diese Gruppe wird als halboffene Gruppe (TeilnehmerInnen müssen nicht zum gleichen Zeitpunkt mit der Gruppe starten und sie beenden) angeboten und der Schwerpunkt liegt auf folgenden Inhalten:
An Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) angelehnte Gruppe: Werteklärung als Basis für ein wertebasiertes Handeln, einüben von neuen Verhaltensweisen durch Rollenspiele o.ä. Zusätzlich werden in der Gruppe Achtsamkeitsübungen und Übungen zum Umgang mit unangenehmen Gefühlen oder Gedanken durchgeführt. Die Gruppe wird so organisiert, dass die Sitzungen abwechselnd als Fallarbeit (eine Person steht mit ihrem Anliegen im Mittelpunkt) oder Gruppenübungen durchgeführt werden.

 

Bei Interesse melden Sie sich gerne  beim Sekretariat der Hochschulambulanz und geben Ihr Interesse an einer Gruppentherapie an.

 

Ablauf

Wenn Ihr Anliegen zu den Diagnostik- bzw. Behandlungsschwerpunkten unserer Ambulanz passt, nimmt das Sekretariat bei freien Diagnostik- bzw. Therapieplätzen Ihre Kontaktdaten auf. In einem Rückruf durch geschulte Mitarbeiter*innen wird ein erstes diagnostisches Screening durchgeführt und ggf. anschließend im Verlauf von Erstgespräch und Diagnostik erörtert, ob eine Therapie an der Lehr- oder an der Forschungsambulanz passend ist. 

 

Adresse

Die Hochschulambulanz befindet sich in der

Justus-von-Liebig-Straße 7

12489 Berlin-Adlershof

im Erdgeschoss und ist barrierefrei zugänglich.

Montag bis Donnerstag lässt sich zwischen 07:45 Uhr - 17:00 Uhr und Freitag zwischen 07:45 Uhr - 15:00 Uhr die Tür per Schalter öffnen. Benutzen Sie bei Terminen außerhalb dieser Zeiten bitte die Türklingel.

 

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Von der S-Bahn-Haltestelle Adlershof (S8, S9, S85, S45, S46) sind es ca. 900 Meter Fußweg bis zur Ambulanz. Wir empfehlen Ihnen, den Ausgang zur Ernst-Augustin-Straße zu benutzen, da es auf diesem Weg weniger Autoverkehr gibt.

Von der Bus- (Linien 162, 163, 164, 260) und Tram- (Linien 61, 63, M17) Haltestelle Walther-Nernst-Str. sind es ca. 550 Meter Fußweg.

Auto

In den umliegenden Straßen findet man meist einen Parkplatz. In fußläufiger Nähe (ca. 400 Meter) befindet sich das EUROPA-CENTER Parkhaus mit ca. 80 öffentlichen Parkplätzen (1,50€/Stunde).

 

Hochschulambulanz 2022_Web.png